Mehr Engagement für Schutz

Chengdu wird größere Anstrengungen unternehmen, um die Großen Pandas mehr zu schützen und sich zum besten Ziel für die internationalen Besucher, die die Großen Pandas live erleben möchten, entwickeln. Es soll auch mehr für die Entwicklung der Chengdu Panda Base und Dujiangyan Panda Valley getan werden und diese ebenso fördern. Am 01. November 2016 betrug die Anzahl der Großen Pandas, die in der menschlichen Obhut leben, 471, von denen 176 auf der Chengdu Panda Base leben.

 


Chengdu, die Heimatstadt der Großen Pandas, wird die Gelegenheit nutzen, um den Panda-Nationalpark zu entwickeln  und die Ökologie der Longmen-Gebirgsketten besser zu schützen. Der Panda-Nationalpark wird sich über die drei Provinzen: Sichuan, Shaanxi und Gansu auf einer Fläche über 1.616 km² erstrecken. Der Park wird auch die Städte: Chengdu, darunter Dujiangyan, Chongzhou, Dayi und Pengzhou umfassen. Der Park, der an den Longmenshan Gebirgszügen liegt, wird hauptsächlich vier Naturschutzgebiete: Longxi-Hongkou, Heishui Fluss, Baishui Fluss und Anzi Fluss umfassen. Die Verbindungsgebiete, einschließlich dem Panda-Tal in Dujiangyan, bedecken mehr als 500 km² Fläche.



Quelle: China.org.cn, Chengdu Panda Base und andere, Fotos: © GPFIN