Exkursion 2015 – Chengdu Panda Base


Unsere nächste Etappe der China Exkursion 2015 führte uns in die Heimatstadt der Großen Pandas – Chengdu. Wir besuchten gleich am ersten Tag die Chengdu Research Base of Giant Panda Breeding. Viele Erneuerung und Bauten sahen wir auf der Base und auch weitere Baustellen, es wird viel modernisiert, umgebaut, neue Anlagen für die Großen Pandas errichtet, die vorhandenen Inn-und Außenanlagen wurden renoviert, frisch bepflanzt und neue Klettergerüste aufgestellt. Die Bevölkerung wächst mit jeder neuen Paarungssaison. In 2015 sind viele Zwillinge auf die Welt gekommen, so dass der Jahrgang 2014 nicht komplett auf der Chengdu Panda Base lebt, sondern in der Panda-Valley in Dujiangyan.



Überall sind schöne Blumenrabatte, viele grüne Bepflanzungen, Bambus, Bäume und Sträucher zu sehen. Aus den kleinen Wäldern zwitschern unzählige Vögel, die man selten beobachten kann. Einige bekannte Gesichter, wie z.B. Mei Lan waren nicht sichtbar, sie sind in den Bereichen, die das Publikum nicht einsehen kann. Einige Große Pandas haben ihre Gehege umgetauscht, die Veränderungen bringen Abwechslung oder sie sollen sich für die nächste Paarungssaison im Frühling vorbereiten. Die kleinen Babys befinden sich in zwei Bereichen und die Besucher können diese auch sehen. Wenn das Wetter sonnig und trocken ist, dann verbringen sie den Tag draußen in der Obhut der Pfleger. Die größeren Babys, die schon gut laufen können, üben fleißig das Klettern oder kauen an den Ästen oder kleinen Stängelchen. Manchmal nerven sie die liegenden und schlafenden Kameraden und dann wird gerauft, gebissen und herumgetollt.



Gelegentlich sind die Filmteams von CCTV für die Berichterstattung in dem Gehege und filmen die niedlichen Kleinen oder Pandapia-Team, das eine live-Übertragung für das Internet-Portal aufnimmt. Die kleinen Kerlchen lassen sich keinesfalls stören, sie spielen, schlafen, raufen oder liegen auf der Wiese und kümmern sich wenig um die Kameras. Auch ein neues Café ist eröffnet worden. Einige Souvenirläden, die sich früher auf der Chengdu Panda Base befanden, sind zu, wegen der höheren Miete. Hahn Hahn’s Café in der Nähe des Sees existiert auch nicht mehr, aber die Besucher können in dem chinesischen Restaurant essen, das direkt am See liegt. Am folgenden Tag machten wir einen Ausflug nach Ya’an, auf die Bi Feng Xia Panda Base.


Fotos: © GPFIN