Am 15. Dezember sind die Großen Pandas 琴心  Qin Xin  und 小核桃 Xiao Hetao mit ihren Müttern Shu Qin 淑琴  und Zhuang Mei 壮妹  zur der Ausbildungsbasis nach Wolong Tian Tai Shan transferiert. Dort beginnt die zweite Phase des Wildtrainings. 卧龙天台山 Wolong Tian Tai Shan ist ein Trainingsgebiet von etwa 1 km², in einer Höhe von 2.450 m bis 3.100 m, mit vielen Bächen, und einer Menge wilden Bambus, das die Anforderungen der Ausbildung und Wiedereinführung der Großen Pandas in die Wildnis erfüllt. Da sich der wilde Trainingsort Tian Tai in den Bergen befindet, können die Fahrzeuge, die die Großen Pandas transportieren, nur das Ende der Straße erreichen. Diese liegen auf 2.300 m Höhe, die verbleibenden 2 km der Bergstraßen müssen Große Pandas in Käfigen manuell transportiert werden. Nach fast 5 Stunden Transport, bis zum Nachmittag desselben Tages, gelangten die Großen Pandas: Mama Shu Qin, Qin Xin sowie Mama Zhuang Mei und Xiao Hetao erfolgreich in ihr jeweiliges Wildtrainingsfeld.



Im dichten Bambuswald verschwanden bald die zwei Kinder und die Mütter gingen den Zaun entlang, um ihr neues Territorium zu inspizieren. In der Zwischenzeit schickte das Center for Conservation Research drei erfahrene Forscher, die die Überwachungsstudien in der Nähe des Trainingsgeländes absolvieren sollen. Durch den GPS-Radiokragen der Großen Pandas können sie ihre Orientierung in Echtzeit verfolgen. Zwei Kinder mit ihren Mamas werden hier in der wilden Natur ein Jahr lang trainieren.

Seit 2010 hat das China Research Center für den Großen Panda Schutz das Training für die Wiedereinführung in die Wildnis durchgeführt und erfolgreich 7 Große Pandas freigelassen. Es ist von großer Bedeutung, den Großen Panda, der in der Obhut geboren wurde, in der freien Wildbahn auszubilden und in die Natur zurückzubringen. Mit der Wiedereinführung in die Wildnis wird die genetische Vielfalt des Großen Pandas in freier Wildbahn wiederhergestellt und verbessert.


Quelle: iPanda.com.news, Fotos & Video: © GPFIN, Song wurde speziell für GPFIN komponiert.


GPFIN-Team hatte die Gelegenheit Shu Qin nicht nur bei einem begleitenden Volontariat kennenzulernen, sondern schon früher als kleines Mädchen zu filmen und zu fotografieren. Zhuang Mei traf GPFIN-Team bei einem Besuch auf der Bi Feng Xia Panda Base.


getagged mit →